News

marceline_stettler

Ja – für meine Grosskinder

Wir konsumieren weit mehr als die Erde hergibt, darüber sind sich alle (auch der Bundesrat) einig. Längerfristig kann dies nicht „aufgehen“, auch das ist eine Tatsache. Mir ist jedoch wichtig, meinen Grosskindern eine möglichst intakte Umwelt und Lebensgrundlage zu hinterlassen. Folglich stimme ich der Volksinitiative „Für eine nachhaltige und ressourceneffiziente Wirtschaft“ (Grüne Wirtschaft) zu. Sie […] » Weiterlesen

samuel_scherrer

Herzliche Gratulation zur Richterwahl

Samuel Scherrer, Co-Präsident der GFL Zollikofen und Architekt von Beruf, ist vergangene Woche vom Grossen Rat des Kantons Bern als Laienrichter für die Regionalgerichte gewählt worden. Seine Bewerbung für einen Richterposten, der den Grünen zusteht, war von der vorprüfenden Justizkommission als „sehr gut“ beurteilt werden. Wir gratulieren Samuel Scherrer herzlich zur Wahl und wünschen ihm […] » Weiterlesen

GFL-Abstimmungsparolen für den 25. September

Volksinitiative „für eine nachhaltige und ressourceneffiziente Wirtschaft (Grüne Wirtschaft)“: JA, für die Lebensgrundlage unserer Grosskinder Nachrichtendienstgesetz (NDG): NEIN zur Bespitzelung auf Vorrat Volksinitiative „AHVplus: für eine starke AHV“: JA zu mehr Sicherheit im Alter » Weiterlesen

Grüne Mitteilungen – MZ-Beilage der GFL zu den Gemeindewahlen 2016

Knapp drei Monate vor den Gemeindewahlen vom 27. November hat die GFL Zollikofen sich und ihre Anliegen in einer Beilage zum „Mitteilungsblatt Zollikofen“ in alle Haushaltungen verteilt. In den vierseitigen „Grünen Mitteilungen“ finden sich folgende Beiträge: Samujel Scherrer, Co-Präsident GFL Zollikofen: Grün, frei, lebendig! Geleitwort von Christine Häsler, Nationalrätin: Respektvolle Politik Marceline Stettler, Co-Präsidentin und […] » Weiterlesen

Ja_zur_gruenen_Wirtschaft

Ja zur „Grünen Wirtschaft“: Ein Unternehmer zeigt, wie’s geht

Der Bundesrat, der Ständerat und auch der halbe Nationalrat hatten erkannt, dass Handlungsbedarf besteht. Doch dann hat der Wirtschaftsdachverband economiesuisse nötige Taten für eine umweltschonendere Wirtschaft torpediert. Doch zum Glück hat nun das Volk das letzte Wort: Am 25. September kommt die Volksinitiative „für eine nachhaltige und ressourceneffiziente Wirtschaft (Grüne Wirtschaft)“ zur Abstimmung. Dazu gibt’s […] » Weiterlesen

marceline_stettler

Zu wenig verdichtet – und auch zu wenig zukunftsweisend

Innere Verdichtung – ein Bekenntnis, dass in letzter Zeit in Zollikofen sehr oft zu hören war,  auch als Richtschnur für die Ortsplanung. An der Sitzung des Grossen Gemeinderats (GGR) von letzter Woche vermisste nicht nur die GFL „entsprechende Taten“. Die geplanten Wohnhäuser auf dem Areal der ehemaligen Gärtnerei Scherzinger an der Wahlackerstrasse entsprechen mit zwei […] » Weiterlesen

Bürgerliche Verzögerungstaktik kostet Zollikofen 1’600’000 Franken

Eigentlich hätte der Grosse Rat des Kantons Bern im letzten Januar grünes Licht geben sollen für die periodisch fällige Anpassung der Grundstückwerte an die gestiegenen Bodenpreise. Doch die bürgerliche Mehrheit hat die gesetzlich vorgeschriebene Anpassung um voraussichtlich zwei Jahre hinausgeschoben. Diese Verzögerungstaktik verursacht für die Gemeindekasse von Zollikofen einen Steuerausfall von 1,6 Millionen Franken. Dies […] » Weiterlesen

Vanoni_Bruno_840

GFL fordert Verbesserungen auf den Buslinien 33 und 34

Die Regionalkonferenz Bern-Mittelland (RKBM) hat in ihrem Angebotskonzept für den öffentlichen Verkehr 2018-2021 einige Verbesserungen vorgeschlagen, die auch der Bevölkerung von Zollikofen zugutekämen: Die Busse der Linie 33 (Bremgarten-Worblaufen), die auch das Steinibach- und Reichenbach-Quartier bedient, soll abends länger und neu auch an Sonntagen fahren. Wie auf der Webseite der Gemeinde zu lesen ist, hat […] » Weiterlesen

Erfolgreicher Vorstoss: Mehr miteinander politisieren – auch über Parteigrenzen hinweg

An der Juni-Sitzung hat der Grosse Gemeinderat (GGR) ohne Gegenstimme die Motion von Dubravka Lastric und der übrigen GFL-Fraktion gutgeheissen. Es muss nun eine Änderung der Geschäftsordnung des GGR ausgearbeitet werden, damit künftig überparteiliche Vorstösse wieder möglich sind. Damit wird eine unnötige Praxisänderung, die Anfang Jahr erfolgte, rückgängig gemacht. Zur Vorgeschichte und zum Wortlaut der Motion: […] » Weiterlesen