Ausblick auf die nächste GGR-Sitzung: Anträge für Schulraum-Neubau mit Minergie-P und Solarstrom vom Dach

Am 16. März hat der Bundesrat wegen der Coronavirus-Pandemie die Notlage verkündet; am 17. März wurde in Zollikofen die Sitzung des Grossen Gemeinderats (GGR) abgesagt. Am Abend dazwischen hat die GFL-Fraktion ihre vorbereitende Sitzung abgehalten – allerdings nicht wie üblich in einem Sitzungszimmer, sondern in einem digitalen Raum, mittels einer Videokonferenz. Dabei waren sich die sechs Mitglieder der GFL-Fraktion einig: Die vorgeschlagene Schulraumerweiterung Oberdorf ist gut begründet und wirklich nötig – der geplante Neubau neben dem Schulhaus Zentral an der Schulhausstrasse muss aber energie- und klimapolitisch höhere Ansprüche erfüllen. Konkret beantragt die GFL-Fraktion einen Neubau, der die erhöhten Anforderungen des Minergie-P-Standards erfüllt und damit weniger Wärmeenergie beansprucht. Und auf dem Dach soll eine Photovoltaik-Anlage erneuerbaren Strom erzeugen: Solarstrom made in Zollikofen!

Nach der völlig richtigen Absage der GGR-Sitzung vom 25. März verschiebt sich die Beratung der Anträge und des ganzen 5-Millionen-Projekts auf die nächstmögliche Sitzung (NACHTRAG: 27. Mai) und dadurch wird auch die Volksabstimmung darüber nicht mehr vor den Sommerferien stattfinden können. Diese Verzögerung könnte vom Gemeinderat auch als Chance genutzt werden, das gute Projekt im Sinne der GFL-Anträge nachzubessern. Die GFL-Fraktion hofft auf jeden Fall auf breite Unterstützung aus den andern Parteien und möchte mit der frühzeitigen Publikation der Anträge und ihrer Begründung auch wichtige Informationen für eine vertiefte Meinungsbildung bereitstellen.

Bruno Vanoni, GGR-Mitglied

PS: Die beiden Anträge sind an der GGR-Sitzung vom 27. Mai behandelt und angenommen worden. Der Gemeinderat hat den Antrag für die Photovoltaik-Anlage auf dem Dach zur Annahme empfohlen. Weitere Informationen

Informationen, Antrag und Bericht des Gemeinderates

Ergänzende Anträge und Begründungen der GFL-Fraktion