Erfreuliche Wahl- und Abstimmungsergebnisse

Das Wahl- und Abstimmungswochenende vom 28. Februar hat auch aus der Sicht der GFL Zollikofen erfreuliche Resultate gebracht.
Erstens: Herzliche Gratulation an den neuen SP-Regierungsrat Christoph Ammann! Auch die Mehrheit der Stimmenden in Zollikofen steht hinter dem Wahlsieger aus dem Berner Oberland: 2029 Stimmen (oder 52,3 Prozent) wurden in Zollikofen für Christoph Ammann abgegeben. Nun gilt es im 2. Wahlgang (für den Jura-Sitz) nochmals kräftig Roberto Bernasconi zu unterstützen: Er hat 43,3 Prozent der Stimmen gemacht – sein Kontrahent Pierre-Alain Schnegg aus der SVP nur 38,6 Prozent.
Zweitens: Auch in Zollikofen hat eine Mehrheit NEIN gesagt zum Abbau der Prämienverbilligungen bei den Krankenkassen. Wir von der GFL haben viele Unterschriften für das Referendum gesammelt und freuen uns, dass die Mehrheit der Stimmberechtigten nun unserer Empfehlung gefolgt ist und 2 x NEIN zu diesem Sozialabbau gestimmt hat. Herzlichen Dank allen fürs Engagement und die Unterstützung!
Und drittens: 65,7 Prozent der Stimmenden haben in Zollikofen NEIN gesagt zur SVP-Durchsetzungsinitiative. Der Nein-Stimmenanteil ist somit höher als im kantonalen Durchschnitt. Das Gleiche gilt auch für die 57,7 Prozent NEIN in Zollikofen zur CVP-Initiative gegen die so genannte Heiratsstrafe und für die 60,3 Prozent NEIN zur Juso-Initiative gegen die Spekulation mit Nahrungsmitteln. Zur 2. Gotthard-Röhre hat leider auch in Zollikofen eine Mehrheit JA gesagt (57,3 Prozent, immerhin ein bisschen weniger als im kantonalen Durchschnitt).
Bruno Vanoni, GFL-Vorstandsmitglied