Es grünt – auch in Zollikofen: Wir gratulieren und danken herzlich

Die kantonalen Wahlen haben den Grünen in Zollikofen zusätzliche Stimmen eingebracht: Mit einem gewachsenen Wählerinnen- und Wähleranteil von 12,2 Prozent (2014: 11,3 %) hat die Liste der Grünen erstmals in einer Parlamentswahl die FDP-Liste überholt * und sich als drittstärkste Partei Zollikofens positioniert. Grossrat Bruno Vanoni, GFL-Präsidentin Marceline Stettler und GFL-Gemeinderat Edi Westphale haben zusammen mit Grossrat Thomas Gerber die vier besten Wahlresultate auf der Liste 7 erreicht – eine verdiente Anerkennung sicherlich auch für ihr Engagement auf Gemeindeebene.

*Die Liste FDP.Die Liberalen hat in Zollikofen 12,1 Prozent der Stimmen erreicht (2014 noch 14,1 %); die mit ihr verbundene Liste der Jungfreisinnigen kam zusätzlich auf 0,6 Prozent (2014: 1,2 %).

Herzliche Gratulation an Regierungsrätin Christine Häsler

Die Grüne Freie Liste GFL Zollikofen gratuliert den drei aktiven GFL-Kandidierenden herzlich zu den guten Wahlresultaten – und den beiden bisherigen Grossräten zur verdienten Wiederwahl. Sie dankt allen Wählerinnen und Wählern in Zollikofen für die verstärkte Unterstützung einer ökologischen, sozialen und offenen Politik, die auch mit der glänzenden Wahl der grünen Nationalrätin Christine Häsler in den Regierungsrat zum Ausdruck gekommen ist. Herzliche Gratulation an Christine Häsler, die mehr Stimmen gemacht hat als ein bisheriger, Sozialabbau praktizierender Regierungsrat!

Vier-Delegation aus Zollikofen mit rotgrüner Mehrheit

Die GFL gratuliert auch den wiedergewählten SP-Grossrätinnen Mirjam Veglio und Kornelia Hässig Vinzens und dem ebenfalls bestätigten SVP-Grossrat Daniel Bichsel! Es ist erfreulich, dass Zollikofen im Kantonsparlament weiterhin mit einer Vierer-Delegation vertreten ist, die eine rotgrüne Mehrheit aufweist.

Dankeschön für politisches Engagement

Ein besonderes Dankeschön gebührt allen, die sich – trotz verbreitetem politischem Desinteresse – für die Wahlen engagiert haben, insbesondere den weiteren mit Zollikofen verbundenen Kandidierenden auf der Liste der Grünen: Samuel Scherrer, nach Ittigen «ausgewandertes» GFL-Mitglied, und Viktoria Müller, Vertreterin der Jungen Grünen. Dank dem gemeinsamen Engagement von elf Frauen und elf Männern haben die Grünen sowohl in Zollikofen als auch im ganzen Wahlkreis Mittelland-Nord ihren Wählerinnen- und Wähleranteil steigern können. Dies gilt übrigens auch (trotz Sitzverlust in der Stadt Bern) für die Grünen im ganzen Kanton Bern.

Trotz gesunkener Wahlbeteiligung haben mehr Bernerinnen und Berner grün gewählt – ein gutes Zeichen dafür, dass es jetzt – nicht nur in der Natur, sondern auch in der Politik – wirklich und weiterhin grünt!

Für den GFL-Vorstand: Anne-Lise Greber-Borel

Die Wahlresultate für die Grossratswahlen: