Gefreuter Einsatz gegen Neophyten

Der Hilferuf kam vom Biohof Heimenhaus in Kirchlindach. Gesucht waren einsatzwillige Menschen, die im «Grüebli» auf einer Parzelle am Weg zwischen Zollikofen und Münchenbuchsee bei der Bekämpfung von invasiven Neophyten mithelfen könnten. Und siehe da: Am Samstag, 8. Mai 2021, fanden sich auf Initiative der GFL Zollikofen gut 20 Personen (im Alter von 3 bis 74 Jahren, gemeinde-, partei- und generationenübergreifend) ein, um einen Nachmittag lang «Jagd» auf das Einjähriges Berufkraut zu machen. Fachkundig angeleitet wurde der Freiwilligen-Einsatz durch Charlotte Bühlmann von der Neophythen-Gruppe des Natur- und Vogelschutzvereins Münchenbuchsee und Umgebung NVM. Ihr und den weiteren Mithelfenden, u. a. auch aus der glp Zollikofen sei herzlich für die Mithilfe gedankt – und Olga und Kathy Hänni für die Belohnung mit einem feinen Zvieri.

Das Einjährige Berufskrauf zählt zu den Neophyten, die sich rasch ausbreiten, einheimische Pflanzen verdrängen und dadurch sowohl die Biodiversität als auch den landwirtschaftlichen Ertrag beeinträchtigen. Das Baureglement von 2017 verpflichtet sowohl die Grundeigentümer als auch die Gemeinde Zollikofen zur «Bekämpfung von Neophyten». Mehr Engagement tut not!

Für den GFL-Vorstand: Marceline Stettler u. Bruno Vanoni

Hinweis: Im Grossen Gemeinderat (GGR) haben sich Mitglieder der glp, GFL, BDP und EVP im Juni 2020 mit einer Interpellation nach dem Engagement der Gemeinde erkundigt: