Gemeindebeitrag fürs Bauprojekt der Blindenschule Zollikofen angeregt

Seit mehr als einem Jahr sammelt die Stiftung für blinde und sehbehinderte Kinder und Jugendliche mit grossem Elan das benötigte Geld für ein grosses Um- und Neubauprojekt der Blindenschule in Zollikofen. Mehr als 5 Millionen Franken hatte sie schon bei Unternehmen, Stiftungen und Privatpersonen mit ihrer Kapitalbeschaffungskampagne unter dem Patronat eines illustren Komitees (präsidiert von Ständerat Hans Stöckli) zusammengebracht, als der Berner Regierungsrat im September 2017 einen Kantonsbeitrag von 16,36 Millionen Franken zusicherte. Doch bis zum gesteckten Spendenziel von 6 Millionen Franken fehlen weiterhin 800 000 Franken.
Die GFL findet, dass nun auch die Gemeinde Zollikofen einen finanziellen Beitrag an das Zukunftsprojekt der Blindenschule zusagen sollte. Die GFL hat deshalb am 20. September 2017 im Grossen Gemeinderat eine Motion eingereicht. Sie will den Gemeinderat beauftragen, einen angemessenen Beitrag je nach Höhe in eigener Kompetenz zu beschliessen oder – falls nötig – dem Gemeindeparlament zu beantragen. Die GFL ist überzeugt, dass sich Zollikofen als Standortgemeinde eine grosszügige Geste an eine soziale Institution leisten kann, die den Namen Zollikofen in die ganze Schweiz hinausträgt. Die Möglichkeit dazu besteht dank dem einmaligen Ertrag in zweistelliger Millionenhöhe, der aus dem Verkauf des Betagtenheims resultiert – und aus dem Verkauf des Gemeindelands auf dem Schäfereiareal, gleich neben der Blindenschule…
Bruno Vanoni, GGR-Mitglied und Grossrat