GGR-Sitzung vom 14. Oktober ( I ): Ein Defizit, aber keine Massnahmen

In der Budgetdebatte des Grossen Gemeinderats (GGR) vom 14. Oktober 2020 waren sich alle einig, dass die wiederholten Defizite im Budget künftig nicht mehr zu verantworten sind und dringend «Gegensteuer» erfolgen muss. Tatsache ist, dass wir seit Jahren tendenziell mehr Geld ausgeben, als wir einnehmen. Dieses entstandene Loch stopfen wir mit dem Vermögen. Aber was ist, wenn das Vermögen aufgebraucht ist?

Dieses Leben «auf Pump» oder auf Kosten der «nächsten Generation» ist aus Sicht der GFL unfair, auf Dauer verantwortungslos und schränkt die finanzielle Freiheit der Gemeinde zunehmend ein. Wir hoffen, dass nach den Wahlen neue Gesichter im GGR und Gemeinderat mehr Mut zeigen, die dringende Korrektur mitzutragen – für die GFL ist die Zeit reif.

Marceline Stettler, GGR-Mitglied, Fraktionspräsidentin