GFL fordert Verbesserungen auf den Buslinien 33 und 34

Die Regionalkonferenz Bern-Mittelland (RKBM) hat in ihrem Angebotskonzept für den öffentlichen Verkehr 2018-2021 einige Verbesserungen vorgeschlagen, die auch der Bevölkerung von Zollikofen zugutekämen: Die Busse der Linie 33 (Bremgarten-Worblaufen), die auch das Steinibach- und Reichenbach-Quartier bedient, soll abends länger und neu auch an Sonntagen fahren.

Wie auf der Webseite der Gemeinde zu lesen ist, hat sich der Gemeinderat in seiner Stellungnahme an die RKBM gegen diese Verbesserungen ausgesprochen. Anders die GFL: Sie unterstützt die Vorschläge der RKBM und fordert, dass sie mit höherer Priorität weiterverfolgt werden. Mit dem Abend- und Sonntags-Busbetrieb könnte eine Alternative geboten werden zu Autofahrten in die Quartiere zwischen Worblaufen und Bremgarten wie auch zum beliebten Ausflugsziel Reichenbach mit Restaurant und Fähre nach Bern.

Anders als der Gemeinderat unterstützt die GFL auch die vorgeschlagene Taktverdichtung abends auf der Linie 34 (Hirzenfeld), die künftig alle 15 und nicht bloss alle 20 Minuten verkehren soll. Wichtiger wäre jedoch auch für die GFL eine Verbesserung der Verbindung an Sonntagvormittagen von Unterzollikofen nach Worblaufen und Bern. Dies könnte, wie im Verkehrsrichtplan vorgesehen, durch einen Busbetrieb analog Abendfahrplan der Linie 34 sichergestellt werden.

Für den GFL-Vorstand: Bruno Vanoni

Die GFL-Stellungnahme im Wortlaut:

160120_Fragebogen-Mitwirkung-RAK-2018-2021_GFL-Zollikofen_24.3.2016