GGR-Sitzung vom 20.10.2021: Erfreuliche Kurskorrektur in Richtung Klimaschutz

Die GFL-Fraktion hat an der Sitzung des Grossen Gemeinderats (GGR) vom 20. Oktober 2021 mit Freude von den Zielen Kenntnis genommen, die der Gemeinderat in seiner neuen Zusammensetzung für die laufende Amtsdauer gesteckt hat. Aus seinem «Politikplan 2022-2026» ist eine politische Richtungsänderung herauszulesen, die aus Sicht der GFL richtig, wichtig und schon lange überfällig ist: Die grossen globalen Herausforderungen Klimawandel und Biodiversität sind jetzt auch im Leitbild von Zollikofen verankert, und den entsprechend neu formulierten Leit- und Lösungsansätzen sollen auch bald konkrete Taten folgen.

Dem rasch und konsequent anzustrebenden Ziel hat in der kantonalen Volksabstimmung vom 26. September auch eine klare Mehrheit der Stimmberechtigten von Zollikofen zugestimmt: Wir werden im Kanton Bern bis 2050 klimaneutral – mit Netto Null C02! In Budget und Finanzplan sind konkrete Vorhaben angekündigt: ein Massnahmenpaket für die Veloförderung – und Solarstromanlagen auf den Dächern der Turnhallen, der Mehrzweckhalle und des Werkhofs. Dank der vorhandenen Finanzreserven sind diese Investitionen in eine klimaverträgliche Zukunft und weitere Taten auf dem beschlossenen Weg zu «Energiestadt-Gold» bis spätestens 2027 finanzierbar.

Dem Budget 2022 hat die GFL-Fraktion zugestimmt, weil die Ausgaben wohlbegründet und das resultierende Defizit angesichts der guten Finanzlage verkraftbar ist. Zudem hellt sich der Finanzhimmel über Zollikofen, auch dank Zuwachs bei den Steuerzahlenden, zunehmend auf: Im Finanzplan werden finanzielle Verbesserungen angekündigt – hin zu einem ausgeglichenen Budget im Jahr 2026.

Für die GFL-Fraktion: Bruno Vanoni, GGR-Mitglied