GGR-Sitzung vom 20. September: Zustimmung mit Bedauern zum Verzicht auf Ferienbetreuung

An der Sitzung des Grossen Gemeinderats (GGR) vom 20. September hat auch die GFL-Fraktion dem Verzicht auf die definitive Einführung der Schulferienbetreuung zugestimmt – mit Bedauern jedoch. Das Angebot wurde schlicht zu wenig genutzt. Für etliche Eltern zeigte sich wohl die anfänglich fehlende Durchführungsgarantie als problematisch. Für die GFL ist es kein Verzicht auf ewige Zeiten. Das Bedürfnis könnte wachsen; zudem hat der Kanton eine Mitfinanzierung im Rahmen der Revision des Volkschulgesetzes vorgesehen. Wir wünschen uns für die Übergangszeit, dass Eltern von Zollikofen mit Betreuungsbedarf Angebote in Nachbargemeinden nutzen können.

Problemlos war die Zustimmung zum Kredit für die offene Kinder- und Jugendarbeit, die sich primär an Kinder und Jugendliche im Alter von sechs bis zwanzig Jahren aus Zollikofen richtet. Dabei stehen Animation zu sinnvoller Freizeitgestaltung, Aneignen von Schlüsselkompetenzen sowie das Begleiten bei Problembewältigung (Integration, Gesundheitsförderung und Prävention) im Vordergrund.

Marceline Stettler, GFL-Fraktionspräsidentin