GGR-Sitzung vom 27. März (I): „Null CO2-Emissionen in Zollikofen bis 2050“

Der Klimawandel ist real und wissenschaftlich unumstritten. Um die jetzt schon spürbare, folgenreiche Erwärmung zu limitieren, gibt es nur eine Lösung: Die Menschheit muss aufhören, fossile Energieträger zu verbrennen und CO2 auszustossen. Weltweit — und je früher, desto besser.

Um eine entsprechende Entwicklung auch in unserer Gemeinde in Gang zu setzen, hat die GFL die Motion „Netto Null CO2-Emissionen in Zollikofen bis 2050“ eingereicht. Der Gemeinderat wird darin aufgefordert, ein Konzept zu erarbeiten, wie das Ziel schrittweise erreicht werden könnte.

Jetzt beginnen

Der Vorstoss wird frühestens an der Sitzung des Grossen Gemeinderats (GGR) vom 22. Mai behandelt werden. In seiner Stellungnahme schreibt der Gemeinderat im Wesentlichen, Zollikofen könne nichts tun und er lehne die Motion deshalb ab. Die GFL ist anderer Meinung und möchte die Zeit bis zur Debatte im GGR nicht ungenutzt verstreichen lassen. Deshalb organisieren wir unter dem Motto „Global denken, lokal handeln“ voraussichtlich am 24. April einen öffentlichen Informations- und Diskussionsanlass zum Thema Klimawandel. Weitere Details folgen.

Beat Koch, Mitglied GGR