GGR-Sitzung vom 29. März: Ja zum „Hirzi“ – mit kritischem Unterton

Die GFL schätzt das Sportzentrum Hirzenfeld als attraktives und beliebtes Sport- und Freizeitangebot für Gross und Klein, in nächster Nähe gelegen und bequem erreichbar. Nach 35 Betriebsjahren stehen grössere Sanierungsarbeiten an, die einerseits die Zukunft der Anlage sichern, aber auch einen zweisaisonalen Betrieb und höhere Auslastung ermöglichen sollen. Gegen die energetische Sanierung der Gebäudehülle, die Renovation der Innenräume und den Ausbau des Restaurants gab es aus unserer Sicht an der Sitzung des Grossen Gemeinderats (GGR) vom 29. März 2017 nichts einzuwenden.

Mühe bereitete uns die geplante Aufstockung vom Restaurant mit einem Seminarraum und einer Dachterrasse. In diesem Bereich fehlte in den Projektunterlagen die nötige Transparenz für eine seriöse Prüfung mit Kosten- / Nutzen-Vergleich. Das ist inakzeptabel, geht es doch um ein Investitionsvolumen von 1,7 Mio. Franken. Die GFL hat dem Projekt nur zähneknirschend zugestimmt. Wir erwarten jedoch bei künftigen Projekten vom Trägerverein, der den Betrieb mittels Leistungsauftrag für die Gemeinden Münchenbuchsee und Zollikofen führt, eine frühzeitigere Kommunikation, bessere Zusammenarbeit und lückenlose Transparenz.

Für die GFL-Fraktion: Marceline Stettler