GGR-Sitzung vom 29. November (II): Bärenareal – dem Zeitgeist entsprechend planen

Vor zehn Jahren waren autoarme Quartiere noch Neuland, heute sind sie Zeitgeist. Laut Studien deuten neue Technologien und Marktentwicklungen wie selbstfahrende Fahrzeuge, Elektromobilität oder Sharingkonzepte auf eine starke Veränderung der Mobilität von heute und in naher Zukunft hin. Heute wollen Mietende ein immer breiteres Spektrum an flexiblen und kombinierbaren Mobilitäts- und Nutzungsformen wie ÖV-Anbindung, Carsharing-Angebote sowie Velo-Parkplätze vor dem Haus und vor Geschäften im Quartier.

Diesen Kriterien entspricht das Bärenareal aufgrund seiner Lage und Grösse geradezu optimal. Die Realisierung einer zukunftsorientierten, ökologisch vorbildlichen Überbauung bedingt jedoch eine frühzeitigere und aktivere Rolle der Gemeinde. Die von der GFL geforderte Bauweise ist im Vergleich zur bisher «üblichen» nur dann kostspieliger, wenn nicht bereits zu Beginn der Planung alle Aspekte berücksichtigt werden. Zudem sind Immobilieninvestoren wohlbedacht, Fehlinvestitionen zu vermeiden resp. den Zeitgeist nicht zu verpassen. Daher gilt unser Dank allen GGR-Mitgliedern, die unseren Vorstoss in der GGR-Sitzung vom 29. November 2017 als Postulat unterstützt haben, sowie dem Gemeinderat, der sich dieser Herausforderung stellt und die Forderung in die Erarbeitung der Bauvorschriften (ZPP) prüfend einbezieht.

Für die GFL-Fraktion: Marceline Stettler

Weitere Informationen zum Thema “Autoarm planen, bauen und wohnen”:

Weitere Infos zum Stand der Planung fürs Bärenareal auf der Webseite der Gemeinde Zollikofen