GGR-Sitzung vom 30. Januar: Für regionale Zusammenarbeit, Ganztagesschule, „Blumengräber“ und aktive Mitarbeit in der GPK

Die Gemeindebehörden von Ostermundigen und Bern haben die Gemeinden der Kernregion Bern eingeladen, bei einer Machbarkeitsstudie mitzumachen, die neben Fusionsfragen auch Möglichkeiten für verstärkte Zusammenarbeit zwischen den Gemeinden untersuchen soll. Mit einer dringlichen Motion, die auch von Ratsmitgliedern aus der FDP, SP und BDP unterschrieben wurde, haben wir dem Grossen Gemeinderat (GGR) eine Gelegenheit zur Stellungnahme verschafft.

An der GGR-Sitzung vom 30. Januar haben immerhin 15 GGR-Mitglieder für die Motion gestimmt – und damit ein Zeichen gesetzt gegen ein Abseitsstehen Zollikofens bei der ergebnisoffenen Klärung wichtiger Zukunftsfragen. 19 GGR-Mitglieder haben die Motion abgelehnt und sich damit der Haltung des Gemeinderates angeschlossen. Im Gegensatz zu Bremgarten und Bolligen macht also Zollikofen bei der Machbarkeitsstudie nicht mit. Erfreulicherweise haben sich aber alle, die sich im GGR zu Wort meldeten, grundsätzlich zu regionaler Zusammenarbeit bekannt.

Den zweiten dringlichen Vorstoss der gleichen GGR-Sitzung vom 30. Januar, das Postulat für die Einführung einer Ganztagesschule, haben wir klar befürwortet. Erfreulicherweise hat der GGR damit ohne Gegenstimmen den Auftrag erteilt, die pädagogisch wertvolle Idee der Ganztagesschule im Hinblick auf die notwendige Bereitstellung von genügend zusätzlichem Schulraum zu prüfen.

Der Kredit für die Einrichtung einer neuen Anlage für Urnenbeisetzungen (mit „Blumengräbern“) und die entsprechende Ergänzung des Friedhofreglements waren auch in der GFL-Fraktion unbestritten. Ein wirklich überzeugendes Vorhaben aus dem Departement von GFL-Gemeinderat Edi Westphale!

Schliesslich wären wir bereit gewesen, einen vakanten Sitz in der wichtigen Geschäftsprüfungskommission (GPK) zu besetzen. Wir haben aber dann der Kandidatur von Markus Bacher (FDP) den Vortritt gelassen. Unserem Fraktionsmitglied Jürg Jenni danken wir für sein Engagement als GPK-Präsident, und wir freuen uns, dass er nach Ablauf seiner zweijährigen Amtszeit als GPK-Mitglied in dieser Kommission weiterarbeitet.

Für die GFL-Fraktion: Bruno Vanoni, GGR-Mitglied

Votum von Marceline Stettler zur dringlichen Vorstoss zur Prüfung einer Ganztagesschule in Zollikofen

Votum von Bruno Vanoni zum dringlichen Vorstoss für eine Beteiligung Zollikofens an der Machbarkeitsstudie zur Zukunft der Kernregion Bern / Weitere Informationen

Votum von Marceline Stettler zum Geschäft „Neue Anlage für Urnenbeisetzungen“ (Blumengräber) auf dem Friedhof Zollikofen