Immerhin: 52,9 % JA zum Energiegesetz in Zollikofen

Ginge es nach dem Willen der Mehrheit der Stimmenden in Zollikofen, könnte das neue Berner Energiegesetz in Kraft treten und einen kleinen, aber feinen Beitrag zum Klimaschutz leisten: 52,9 Prozent der Stimmberechtigten, die in Zollikofen an der Volksabstimmung vom 10. Februar teilgenommen haben, haben dem Energiegesetz zugestimmt. JA-Mehrheiten gab es auch in den umliegenden Gemeinden, in Kirchlindach (50,5), in Münchenbuchsee (51,2), in Ittigen (53,9), in Bremgarten (57,2 %) und in der Stadt Bern (72,8 % JA). Auch im ganzen Verwaltungskreis Bern-Mittelland resultierte eine JA-Mehrheit von 57,8 Prozent JA. Aber kantonsweit wurde das Energiegesetz mit 50,6 Prozent NEIN ganz knapp abgelehnt. Die zustimmende Mehrheit in Zollikofen ist ein weiteres Zeichen dafür, dass es den Einsatz fürs Energiesparen und den Klimaschutz nun weiterhin auf Gemeindeebene weiterzuführen gilt.

Bruno Vanoni, Grossrat und Mitglied des Grossen Gemeinderats, Vorstandsmitglied der GFL Zollikofen

Die weiteren Abstimmungsergebnisse in der Gemeinde Zollikofen: 34,7 % JA zur Zersiedelungsinitiative, 80,2 % Ja zum Polizeigesetz