Ja – für meine Grosskinder

Wir konsumieren weit mehr als die Erde hergibt, darüber sind sich alle (auch der Bundesrat) einig. Längerfristig kann dies nicht „aufgehen“, auch das ist eine Tatsache. Mir ist jedoch wichtig, meinen Grosskindern eine möglichst intakte Umwelt und Lebensgrundlage zu hinterlassen. Folglich stimme ich der Volksinitiative „Für eine nachhaltige und ressourceneffiziente Wirtschaft“ (Grüne Wirtschaft) zu.

Sie will erreichen, dass möglichst viel Abfall rezykliert und wieder in den Kreislauf zurück gebracht wird. Sie will auch erreichen, dass unsere Abfallberge dadurch reduziert werden, dass Importprodukte minimale Umweltstandards erfüllen müssen. Weiter sollen Rohstoffe so gewonnen werden, dass dies keinen negativen Einfluss auf die Natur hat. Die Devise heisst zum Beispiel: Schweizer Holz statt zerstörte Regenwälder. Bei einer Annahme der Initiative erhält der Bund die Möglichkeit, die bereits angelaufene Umsetzung zu überwachen und nötigenfalls Massnahmen zu ergreifen, damit das Ziel, nicht mehr auf zu grossem Fuss zu legen, bis 2050 auch erreicht wird.

Setzen auch Sie mit einem JA zur Grünen Wirtschaft ein Zeichen für den Erhalt der Lebensgrundlagen – Ihren Grosskindern zuliebe!

Marceline Stettler, Co-Präsidentin GFL / Mitglied GGR

Weitere Abstimmungsparolen:
Nachrichtendienstgesetz (NDG): NEIN zu Bespitzelung auf Vorrat
Volksinitiative „AHVplus: für eine starke AHV“: JA zu mehr Sicherheit im Alter