Nach erfolgreichen Wahlen – die Grünen weiter stärken: jetzt Mitglied werden

Am Ende des historischen Wahljahres 2019 können wir Grünen auch in Zollikofen auf ein erfolgreiches Jahr zurückblicken:

  • Die Zahl der Berner Grünen im Nationalrats konnte verdoppelt werden – auch dank starker Unterstützung aus Zollikofen!
  • In Zollikofen hat die Liste der Grünen zusammen mit den JUNGEN Grünen 14,1 % der Stimmen erhalten – wir sind damit zur drittstärksten Partei in Zollikofen geworden.

  • In beiden Wahlgängen für den Ständerat haben die beiden rotgrünen Kandidierenden eine Mehrheit erreicht – hätten die Wählerinnen und Wähler von Zollikofen allein entscheiden können, wäre neben Hans Stöckli (SP) auch die Parteipräsidentin der Grünen, Nationalrätin Regula Rytz, jetzt im Ständerat!
  • Und in der Nachbargemeinde Bremgarten haben die Grünen bei ihrem ersten Antritt mit einer eigenen Wahlliste auf Anhieb einen Sitz im Gemeinderat erobert.

Nach diesen Wahlerfolgen ist es nun wichtig, auch die Mitgliederbasis der Grünen zu stärken. In Zollikofen heisst das: der GFL beitreten.

  • Die GFL Zollikofen pflegt eine Spezialität: Sie versteht sich (auch) als offene Gruppierung, in der auch Parteilose mitmachen (und mitentscheiden!) können, die sich zum Zweck der GFL-Statuten bekennen.Wer sich in Zollikofen so engagieren will, melde sich bitte als Sympathisantin oder Sympathisant via Kontaktformular oder per E-Mail an info@gfl-zollikofen.ch
  • Die GFL Zollikofen ist in erster Linie aber eine Ortspartei der Grünen Kanton Bern. Ihre Mitglieder sind gleichzeitig Mitglieder der Regionalpartei (Grüne Mittelland-Nord) und der Grünen Schweiz.  Wer also in Zollikofen den Grünen beitreten möchte, trete der GFL Zollikofen bei und melde sich via Kontaktformular oder per E-Mail an: info@gfl-zollikofen.ch

Wer Fragen zur Mitgliedschaft hat oder generelle Auskünfte zu den Grünen haben möchte, melde sich ungeniert bei:

Bruno Vanoni, Vorstandsmitglied der GFL Zollikofen (und als Grossrat auch Vorstandsmitglied der Grünen Mittelland-Nord und der Grünen Kanton Bern)