Teure Strassen-Ausbauten stoppen: Unterschreiben auch Sie?

Bauern und Bäuerinnen, Natur- und Landschaftsschützer, Velofreunde und eine breite Allianz von Verkehrsverbänden und Parteien wehren sich in Aarwangen gegen den Bau eines neuen Autobahn-Zubringers durch eine intakte Landschaft des ökologisch wertvollen Smaragd-Gebiets Oberaargau. Und in der Region Burgdorf bekämpft die gleiche Allianz den Bau einer neuen Megastrasse, die einen 280 Mio. Franken teuren Tunnel umfasst. Für beide Strassenprojekte hat der Grosse Rat mit knapper Mehrheit zwei Kredite bewilligt, die uns mehr als eine halbe Milliarde Franken kosten.

Am Samstag, 27. August, haben wir in Zollikofen beim Ziegeleimärit (Coop) Unterschriften gesammelt, damit das Volk über die beiden Kredite abstimmen kann. Es soll das letzte Wort haben und entscheiden, ob das Geld zum Beispiel nicht besser im Bildungswesen oder für die Beschleunigung der Energiewende eingesetzt werden soll. Der Kanton Bern mit seinen knappen Finanzen müsste solche Prioritäten setzen!

Mit dem Einsatz für das Doppelreferendum setzen wir auch Zeichen gegen weitere geplante Strassenausbauten, die zu klimaschädigendem Mehrverkehr führen: Allein in der Region Bern will der Bund mit Zustimmung der Kantonsregierung drei bis vier Milliarden Franken in den Ausbau der Autobahnen stecken! Die konkreten Pläne für den 8-Spur-Ausbau am Grauholz sollen noch diesen Herbst öffentlich aufgelegt werden; wir haben dazu im Grossen Rat einen Vorstoss eingereicht.

Sorgen wir dafür, dass das Volk entscheiden kann! Die Unterschriftensammlung geht weiter – unterschreiben auch Sie! Bögen zum Herunterladen und Ausdrucken sind auf der Website der Grünen Kanton Bern aufgeschaltet – sie sind auch erhältlich bei der GFL Zollikofen und bei den Unterzeichnenden.

Kornelia Hässig, SP-Grossrätin, und Bruno Vanoni, GFL-Grossrat

Weitere Infos: www.brunovanoni.ch / www.megastrassen-stoppen.ch / www.spurwechsel-bern.ch