Vorstoss eingereicht: Das Bärenareal – ideal für ökologisch vorbildliches Bauen

An der Sitzung des Grossen Gemeinderats (GGR) vom 20. September hat die GFL mit Unterstützung aus anderen Parteien einen Vorstoss zur geplanten Neuüberbauung des Bärenareals eingereicht. Die Motion will den Gemeinderat beauftragen, die Bauherrschaft zur Realisation einer autoarmen, energetisch vorbildlichen und zukunftsweisenden Überbauung zu verpflichten.
Das mit 6 500 m2 recht grosse Bärenareal stellt dank seiner Nähe zu Kindergarten, Schule und Einkaufsmöglichkeiten nicht nur ein wichtiges Neubau-Gebiet im Zentrumsbereich Unterzollikofen dar; die Grösse des Areals ermöglicht auch eine Verdichtung und Umstrukturierung im Sinne einer gemischten Überbauung (Wohnen, Dienstleistung, Arbeit). Zudem drängt die hervorragende Erschliessung mit öffentlichen Verkehr eine Überbauung auf, die auf autofreies oder zumindest autoarmes Wohnen ausgerichtet ist.
Dies entspricht einem ausgewiesenen Bedürfnis auf dem Wohnungsmarkt und erspart der Bauherrschaft übermässige Investitionen in teure unterirdische Abstellplätze. Eine autoarme Überbauung erspart zudem der bereits heute sehr stark frequentierten Bernstrasse zusätzlichen Verkehr. In Frage kommen kann auch eine Überbauung im Sinn von PEQ (Plusenergie-Quartieren) wie auch eine Bauweise im Hinblick auf die Zertifizierung als 2000-Watt-Areal gemäss Energiestadt-Regeln. Wir sind zuversichtlich, vor allem auch, weil der Gemeinderat zusätzlich Massnahmen zur Entlastung der Bernstrasse als prüfenswert bezeichnet hat.
Für Vorstand und Fraktion der GFL: Marceline Stettler

Wortlaut der Motion und weiterführende Informationen: siehe Rubrik Vorstösse