Warum eine schlechtere Zukunft, wenn man auch eine bessere haben kann?

Wer möchte in Zukunft die Umwelt weniger verschmutzen? Und wer möchte die Abhängigkeit vom Ausland und der politischen Weltlage verringern und erst noch weniger Geld für Energie ausgeben? Dies wäre durchaus machbar – z. B. mit einem Wechsel von Erdöl zu erneuerbaren Energien. Das Volk hat 2017 JA gesagt zur Energiewende. Mit der Teilrevision des Berner Energiegesetzes geht es nun um die logische Umsetzung dieses Entscheids. Primäres Ziel ist, die Energieeffizienz zu fördern und damit einen aktiven Beitrag an einen wirksamen Klimaschutz zu leisten. Darum gibt es für mich in der Volksabstimmung vom 10. Februar zum Energiegesetz nur eine Antwort: JA

Marceline Stettler, GFL-Präsidentin

Passend zum Thema – der nächste öffentliche GFL-Anlass: Samstag, 26. Januar, 10 – 11.30 Uhr: Besichtigung eines energetisch teilsanierten Einfamilienhauses, mit Information zum Berner Energiegesetz, Tannenrain 15