Zehn Fair-Trade-Rosen und ein grosses grünes Dankeschön

Wahlerfolg für Grüne aller Schattierungen: So lautet die Kurzformel für den Ausgang der Gemeindewahlen vom 28.11.2016. Mobilisiert durch die Atomausstiegs-Abstimmung haben die Stimmberechtigten die GFL als bewährte grüne Kraft Zollikofens klar gestärkt, dazu zwei Grünliberale neu in den Grossen Gemeinderat (GGR) gewählt und mit einem zusätzlichen Sitz auch bei der SP einen grünen Akzent gesetzt. Somit konnte die GFL am Wahlabend zehn Gewählten mit einer Fairtrade-Rose gratulieren – allen voran dem glanzvoll bestätigten GFL-Gemeinderat Edi Westphale. Dank seiner starken Kandidatur konnte die GFL in den Gemeinderatswahlen ihren Stimmenanteil auf 16,6 Prozent steigern und so die FDP als drittstärkste Partei Zollikofens überflügeln.
In den GGR wurden wiedergewählt: Bruno Vanoni, Marceline Stettler, Dubravka Lastric, Peter Kofel und Jürg Jenni. Und auf dem hinzugewonnenen 6. GFL-Sitz nimmt – mit exzellentem persönlichem Wahlresultat – die parteilose Fürsprecherin Annette Tichy-Gränicher Platz. Auch in den GGR-Wahlen konnte die GFL ihren Stimmenanteil erneut steigern.
Die GFL dankt allen Wählerinnen und Wählern für die grossartige Unterstützung und das bestätigte Vertrauen. Sie freut sich auch über den hohen JA-Anteil von 44,4 Prozent, den die grüne Volksinitiative für den geordneten Atomausstieg in Zollikofen erreicht hat – auch dank bürgerlicher Zustimmung! Auch aus dieser Sicht ist die GFL zuversichtlich, dass – wie „Der Bund“ zu den Wahlergebnissen geschrieben hat – in Zollikofen „grüne Themen an Bedeutung gewinnen“. Und vor allem: im GGR vermehrt Zustimmung finden!