Zersiedelung stoppen, weil Landschaft und Natur Lebensqualität bedeuten!

Die ungebremste Zersiedelung zerstört nicht nur Landschaft und Natur, die Landwirtschaft verliert dadurch immer mehr Kulturland. Die Initiative sorgt dafür, dass die Bauzonen insgesamt nicht weiterwachsen. Die vorhandenen Reserven sind so gross, dass es auch in Zukunft genug Wohnraum für alle geben wird. Gebaut werden soll aber vor allem im Siedlungsgebiet, d.h. in Stadtnähe und nicht auf der grünen Wiese. Ausserhalb von Bauzonen soll nur gebaut werden, was im öffentlichen Interesse ist oder für die bodenabhängige Landwirtschaft benötigt wird. Darum sage ich JA zu «Zersiedelung stoppen – Klug bauen».

Marceline Stettler, GFL-Präsidentin

Weitere Abstimmungsempfehlungen für den 10. Februar:

Klimas schützen, Energie sparen: JA zum Berner Energiegesetz

Grundrechte wahren – NEIN zum Polizeigesetz