Zollikofen soll bei der Machbarkeitsstudie zur Zukunft der Kernregion Bern mitmachen

Für die Sitzung des Grossen Gemeinderats (GGR) vom 30. Januar haben wir von der GFL Zollikofen zusammen mit Kolleginnen und Kollegen aus der FDP, der SP und der BDP eine dringliche Motion eingereicht, damit Zollikofen wie Bremgarten und Bolligen die Einladung von Ostermundigen und Bern zur Beteiligung an einer Machbarkeitsstudie annimmmt und sich aktiv beteiligt an der Klärung von Vor- und Nachteilen von Gemeindefusionen, aber auch zur Abklärung von alternativen Möglichkeiten verstärkter Gemeindezusammenarbeit in der Kernregion Bern. Der Gemeinderat hat sich – nach Einreichung der Motion am 28. Januar – in eigener Kompetenz gegen ein Mitmachen entschieden. Der Grosse Gemeinderat (GGR) hat die Motion (mit Richtliniencharakter) überraschend knapp, mit 19 gegen 15 Stimmen abgelehnt. Hätten zwei GGR-Mitglieder JA statt NEIN gesagt, hätte ein präsidialer Stichentscheid einen interessanten Kontrapunkt des Gemeindeparlaments zum NJET des Gemeinderats gesetzt. Immerhin hat die Motion ein deutliches Bekenntnis des Gemeinderats zur regionalen Zusammenarbeit ausgelöst…

Die Motion samt Stellungnahme des Gemeinderats im Wortlaut

Votum von Bruno Vanoni, Erstunterzeichner der Motion, im GGR vom 30.1.2019